Alles, was Recht ist.

Wir wissen, dass es vielen Menschen schwerfällt, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, selbst wenn dies dringend geboten wäre.

Als problematisch wird empfunden, welcher Anwalt oder welche Anwaltskanzlei die richtige wäre, die man mit der Vertretung der eigenen Interessen und Belange beauftragen sollte. Der Mandant erwartet zu Recht von seinem Rechtsanwalt Kompetenz, Sorgfalt, Engagement und Durchsetzungskraft.

Die Vielzahl neuer Gesetze, spezialgesetzlicher Regelungen, sowie die häufigen Gesetzesänderungen und die damit einhergehende Verrechtlichung immer größerer Lebensbereiche erfordern eine entsprechende Spezialisierung der Anwaltschaft.

Dieser Aufgabe stellen wir uns durch intensive interne Konsultation zwischen den in der Kanzlei tätigen Rechtsanwälten und können auf diese Weise die bestehenden fachanwaltlichen und sich aus dem Tätigkeitsschwerpunkt jedes einzelnen Rechtsanwalts ergebenden Kenntnisse für jedes Mandat fruchtbar machen.

Fachanwälte

Zuständig für Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Manfred Koch

Rechtsanwalt und Notar

Zuständig für Familienrecht, Sozialrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht, Kaufrecht

Fachanwältin für Sozialrecht und Familienrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Sandra Stobbe

Rechtsanwältin

Zuständig für Arzthaftungsrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Internet und IT-Recht, Insolvenzrecht, Kaufrecht, Mietrecht, Steuerrecht, Versicherungsrecht

Fachanwalt für Steuerrecht und Insolvenzrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Leif Debor

Rechtsanwalt

Rechtsanwälte

Zuständig für

Strafrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Fritz Willig

Rechtsanwalt

Zuständig für Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Manfred Koch

Rechtsanwalt und Notar

Zuständig für Ausländerrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte:
Ausländerrecht (T)
Allgemeines Strafrecht (T)
Verwaltungsrecht (T)
Reisevertragsrecht (I)
Vereinsrecht (I)

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Klaus Rudolph

Rechtsanwalt und Notar

Zuständig für Familienrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht

Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte:
Familienrecht (T)
Scheidungsrecht (T)
Allgemeines Vertragsrecht (T)
Erbrecht (I)
Recht mit Auslandsberührung (I)

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Volker Wetzig

Rechtsanwalt

Zuständig für Erbrecht, Kapitalanlagerecht, Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht

Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte:
Privates Baurecht (T)
Gesellschaftsrecht (T)
Erbrecht (T)
Wirtschaftsrecht (I)
Markenrecht (I)

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Helmut Hartung

Rechtsanwalt

Zuständig für Familienrecht, Sozialrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht, Kaufrecht

Fachanwältin für Sozialrecht und Familienrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Sandra Stobbe

Rechtsanwältin

Zuständig für Arzthaftungsrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Internet und IT-Recht, Insolvenzrecht, Kaufrecht, Steuerrecht, Versicherungsrecht

Fachanwalt für Steuerrecht und Insolvenzrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Leif Debor

Rechtsanwalt

Zuständig für Internet und IT-Recht, Kaufrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Verwaltungsrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Benjamin Schmidt

Rechtsanwalt

Zuständig für Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, allgemeines Zivilrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Martin Rokahr

Rechtsanwalt

Notare

Zuständig für Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Manfred Koch

Rechtsanwalt und Notar

Zuständig für Ausländerrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte:
Ausländerrecht (T)
Allgemeines Strafrecht (T)
Verwaltungsrecht (T)
Reisevertragsrecht (I)
Vereinsrecht (I)

Telefon: (05 11) 87 57 27 0
Telefax: (05 11) 87 11 02

Klaus Rudolph

Rechtsanwalt und Notar

p

Aktuelle Urteile

Kanzlei Willig, Koch und Kollegen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Stadtbahn Linie 2 Richtung Rethen
von Hannover Hauptbahnhof
Ausstieg an Station Laatzen/aquaLaatzium

S-Bahn Linie S4 Richtung Hildesheim
von Hannover Hauptbahnhof
Ausstieg an Station Laatzen Bahnhof / Hannover Messe

Mit dem Auto:

Addresse: Hildesheimer Straße 124
30880 Laatzen

Telefon: (05 11) 87 57 27 0

In Bürogemeinschaft mit den Steuerberatern Uwe Hasdorf, Gerhard Katschura

p

Interessante Urteile aus den Fachgebieten

Arbeitsrecht

BAG zum Anspruch auf eine Vollzeitstelle

§ 9 TzBfG verpflichtet den Arbeitgeber, einen teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmer, der ihm den Wunsch nach einer Verlängerung seiner vertraglichen...
weiter...

Kündigungsfrist bei Probezeit

Die in der Probezeit geltende gesetzliche Kündigungsfrist von zwei Wochen darf in einem Arbeitsvertrag nicht unterschritten werden, es sei denn der...
weiter...

Kein Zwang zur Kündigung

Ein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, in einer wirtschaftlichen Krise seines Unternehmens die Beschäftigungsverhältnisse sämtlicher Arbeitnehmer...
weiter...

Zeitvorgabe bei Rufbereitschaft

Die Möglichkeit, einen Mitarbeiter zu Rufbereitschaftsdienst heranzuziehen, gibt dem Arbeitgeber nicht automatisch das Recht, dem Beschäftigten auch...
weiter...

Ausländerrecht

OLG Stuttgart zur Abschiebung eines türkischen Staatsangehörigen

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat die Auslieferung eines türkischen Staatsangehörigen, der in der Bundesrepublik Deutschland rechtskräftig als...
weiter...

Verdacht auf Scheinehe

Behörde darf keine verdeckte Videoüberwachung durchführen oder GPS-Peilsender verwenden Eine Ausländerbehörde darf bei Ermittlungen wegen des...
weiter...

BVerwG zum Abschiebungsverbot wegen Erkrankung

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 17.10.2006 eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg aufgehoben, mit der es...
weiter...

BVerwG zur Anrechnung Aufenthaltszeiten bei Einbürgerung

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 29.03.2007 entschieden, dass es für einen Staatsangehörigkeitserwerb durch Geburt in Deutschland nach...
weiter...

Erbrecht

Die Veruntreuung von Geld rechtfertigt noch nicht die Entziehung des Pflichtteils

Ein Vater kann seinem Sohn selbst bei einer gegen ihn von seinem Sohn verübten Vermögensstraftat nur bei Vorliegen besonderer Umstände den...
weiter...

Schuldübernahme bei vorzeitiger Erbauseinandersetzung

Wird eine Erbengemeinschaft vor dem vom Erblasser festgelegten Termin aufgelöst und übernimmt ein Miterbe Schulden, die auf einem für einen anderen...
weiter...

BGH zum Nachweis des Erbrechtes durch den Erben

Der Erbe ist nicht verpflichtet, sein Erbrecht durch einen Erbschein nachzuweisen; er hat auch die Möglichkeit, den Nachweis seines Erbrechts in...
weiter...

Familienrecht

BGH zur Zustimmungspflicht bei gemeinsamer Veranlagung

Der BGH hat mit Urteil vom 03.11.2004 über die Zustimmungspflicht des getrennt lebenden Ehegatten zur gemeinsamen steuerlichen Veranlagung...
weiter...

BGH zur Inhaltskontrolle von Eheverträgen

Der u.a. für Familiensachen zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte die Wirksamkeit eines notariellen Ehevertrages zu beurteilen....
weiter...

Minderjährigen-Unterhalt

Unterhaltspflichtige Arbeitslose müssen nachweisen, dass sie monatlich 20 bis 30 Bewerbungen abgeschickt haben. Für die Arbeitssuche sei genauso...
weiter...

Alleinerziehender und Nachhilfekosten

Alleinerziehende können selbst entscheiden, ob ihr Kind Nachhilfe braucht. Der unterhaltspflichtige andere Elternteil muss sich deshalb auch...
weiter...

BGH zum Sorgerechtsantrag eines Vaters für sein nichtehelich geborenes Kind

Der Bundesgerichtshof hatte sich erstmals mit dem Sorgerechtsantrag des Vaters für sein nichtehelich geborenes Kind zu befassen. Der Fall hatte nach...
weiter...

Erbschaftssteuerrecht

BFH zur Anrechnung spanischer Erbschaftsteuer

Der BFH hat mit Beschluß vom 16.01.2008 dem EuGH die Frage vorgelegt, ob eine Anrechnung spanischer Erbschaftststeuer auf die deutsche...
weiter...

BFH zu einem vom Erblasser nicht ausgenutzten Verlustabzug

Der Erbe kann einen vom Erblasser nicht ausgenutzten Verlustabzug nach § 10d EStG nicht bei seiner eigenen Veranlagung zur Einkommensteuer geltend...
weiter...

BFH zur Abzugsfähigkeit von Rechtsverfolgungskosten des Erben

Die vom Erben aufgewendeten Kosten für einen Rechtsstreit, der die von ihm zu tragende eigene Erbschaftsteuer betrifft, sind nicht gemäß § 10 Abs. 5...
weiter...

Erbschaftsteuerrecht in seiner derzeitigen Ausgestaltung verfassungswidrig

Die durch § 19 Abs. 1 ErbStG angeordnete Erhebung der Erbschaftsteuer mit einheitlichen Steuersätzen auf den Wert des Erwerbs ist mit dem...
weiter...

BFH zur Schenkungssteuer bei Einräumung einer Unterbeteiligung

Mit der schenkweisen Einräumung einer Unterbeteiligung an einem Gesellschaftsanteil, die nicht die Voraussetzungen einer atypischen Unterbeteiligung...
weiter...

Neues Erbschaftssteuerrecht ab 01.01.2009

Seit dem 01.01.2009 ist das neue Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz in Kraft. Durch das neue Gesetz soll den Vorgaben des BVerfG entsprochen...
weiter...

Gesellschaftsrecht

Geschäftsführer haftet erst ab Bestellung

BGH grenzt Verantwortlichkeit für Abführung von Sozialbeiträgen ein.Der Geschäftsführer einer GmbH riskiert nach §266 a des Strafgesetzbuchs (StGB)...
weiter...

BGH zur Haftung des Gesellschafters wegen existenzvernichtenden Eingriffs

Der Beklagte ist Eigentümer eines mit einem Hotel bebauten Grundstücks in Rostock, welches er nicht selbst bewirtschaftet, sondern - zeitlich...
weiter...

Der bessere Anwalt entscheidet.

Manfred Koch

Rechtsanwalt und Notar

Ohne Anwalt hast du verloren!

Fritz Willig

Rechtsanwalt

Gerechtigkeit kommt nie von allein.

Benjamin Schmidt

Rechtsanwalt